Seiten

Dienstag, 12. Juli 2011

Verflixter Knoten






Warum verflixter Knoten?

Ganz einfach. Der trieb mich fast in den Wahnsinn, ich konnte die erste Reihe einfach nicht so verknoten, wie es Diana Fitzgerald in ihrem Buch erklärte. Bestimmt 50 mal versuchte ich es und wollte schon aufgeben.
Aber Michi hatte den schonmal gefädelt und bot mir ihre Hilfe an.
Super, Perlen bei ihr ausgesucht und losgelegt. Dann ging es um die Schlinge..... Michi war gerade in ein Gespräch mit Elvira vertieft und ich versuchte es zum 51. mal selber, verglich es mit dem Bild im Buch und konnte es nicht glauben.
Der Knoten ist geplatzt öhm hat geklappt.
Dann gab es kein Halten mehr. Aber als es ans Zusammenzippen ging, stellte ich ein weiteres Manko fest. Das Teilchen ließ sich nicht zusammenklappen. Ich brach mir fast die Finger......
Wozu gibt es Scheren? Rrrrrrrichtiiiiiich, zum Aufschneiden verunglückter Keltenknoten.
Dann wieder von vorne, jetzt wußte ich ja wie es geht.
Anstatt innen mit Delis zu fädeln nahm ich wie empfohlen 15er Rocs für die ersten beiden Reihen und dann lief es wie geschmiert.
Klar, viele werden jetzt sagen "na und, ist doch keine Kunst" aber ich bin trotzdem ein klein wenig stolz auf mein Werk


Kommentare:

  1. So viel Mühe hat sich aber sehr gelohnt,es ist ein ganz toller Anhänger dabei raus gekommen!

    AntwortenLöschen
  2. Da kann ich nur zustimmen- sieht sehr schön aus! ;)

    :O)

    AntwortenLöschen
  3. Der sieht doch super aus und hängt auch nicht schlabberig runter.
    Du hast gekämpft und gesiegt! Kompliment!

    AntwortenLöschen
  4. Da kannst Du aber ganz stolz sein !!!
    LG Uschi

    AntwortenLöschen