Seiten

Dienstag, 29. Dezember 2015

Die Melodie des Lebens



Manchmal spielt das Leben eben eine andere Melodie, als man sie gerne selber hätte…

Am 26. Oktober wurde ich am lädierten Ellenbogen operiert. Ich dachte doch allen Ernstes, dass das ein Klacks ist und ich nach spätestens 4 Wochen wieder arbeiten und perlen werde.
Hier stolperte das Leben aber etwas auf der vorgegebenen Tonleiter und es schlich sich ein Misston in die Melodie ein…

Da sich die Geschichte so gar nicht bessern wollte, machten sich die Ärzte nochmal dran, den Ellenbogen genau zu untersuchen. Dann hatte ich den Salat. Plötzlich musste ich ganz schnell nochmal unters Messer, denn ein für die Hand äußerst wichtiger Nerv war nun gequetscht, was ich bereits seit ein paar Wochen daran merkte, dass die halbe Hand und zwei Finger „tot“ waren.
Naja, tot waren sie nicht, aber der Nerv lähmte sie.

Also wurde am 10. Dezember der Ellenbogen nochmal geöffnet und der Nerv aus seiner misslichen Lage befreit. Dass es so schlimm ist, dachte niemand bei den Voruntersuchungen und jetzt kann ich nur hoffen, dass sich der Schlingel wieder erholt.  Das konnte und kann mir niemand garantieren und so bleibt mir nun nichts anderes übrig, als fleissig Ergo- und Physiotherapie zu machen, um zu lernen mit der Lähmung umzugehen.
Auch wenn er sich erholt, so dauert das bis zu 1,5 Jahren. So lange will ich aber nicht auf der faulen Haut liegen. Mein erstes Ziel ist es nun, wieder Kraft in der Hand aufzubauen, um bald wieder mit dem Auto fahren zu können, dann die Feinmotorik wieder herzustellen, um wieder mit der Hand schreiben und letztendlich wieder perlen zu können.

Da ich schon im August das Rauchen aufgab, ist nun die Gesundheit meines Armes und der Hand das Ziel für 2016

In diesem Sinne wünsche ich Euch allen einen guten Start ins Jahr 2016 und passt auf euch auf

Kommentare:

  1. Liebe Andrea, das klingt ja gar nicht gut. Aber so ist das eben, da ist mal nicht gestreut und schon rutscht Du aus. Ich wünsche Dir eine baldige Genesung und alles Gute. Für das neue Jahr nur das Allerbeste und dass Du bald wieder all die schönen Dinge machen kannst. Sei geduldig, es kann wirklich lange dauern. Hab es mit meiner Schulter durch. Doch ich denke Du bist eine Kämpfernatur und das schaffst Du alles. Mach Deine Übungen, das kann nix schaden. In diesem Sinne einen guten Rutsch ins neue Jahr.
    LG Rosi

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Andrea,
    ich lese das jetzt erst. Die aufgetretenen Komplikationen nach der Operation sind ja wirklich unglaublich. Ich wünsche Dir, dass die Heilung rascher vorangeht, also vorausgesagt und Du bald wieder den normalen Tätigkeiten nachgehen kannst, inklusive der Perlenleidenschaft.
    LG
    Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Silke, das hätte es alles nicht gebraucht, wenn ein Arzt seinen Job richtig gemacht hätte. Aber er muss es ja nicht ausbaden... Ich hoffe von Monat zu Monat, bald wieder arbeiten gehen zu können, aber da ich nur mit Auto zum Job komme, sind das "erschwerte Bedingungen", denn einerseits kann ich das Lenkrad nicht halten und das schalten würde sich auf ersten und zweiten Gang beschränken. Das ist auf einer Strecke von 42 km eher kontraproduktiv und das zweite Handycap bezieht sich auf die Medikamente, die ich noch immer einnehmen soll und unter deren Einfluss das Fahren untersagt ist. Ich kann hier nur jedem raten, sich NIEMALS auf nur eine Diagnose zu verlassen, sondern vor Eingriffen, die uU gravierende Schädigungen verursachen könnten, IMMER eine zweite Meinung einzuholen. Insbesondere was Neurologen betrifft.
      Danke dir liebe Silke, irgendwann gehör ich auch wieder dazu ;)
      LG
      Andrea

      Löschen
  3. Herzel, wir schreiben ja ab und an an anderer Stelle, aber hier mag ich auch noch "senfen".
    Hoch mit dem Kopf (so kenne ich Dich), Popo zusammen und durch. Bald, ganz bald (so wie ich Dich kenne) wirst Du uns hier wieder flashen mit ganz zauberhaften Dingen.
    Oder Du hast erst einmal keine Zeit dafür, weil Du mit ganz viel kleinem Zwergen-Glück beschäftigt bist. Wie auch immer es in Zukunft aussehen wird, wir wünschen Dir von Herzen das Beste.
    Ganz liebe Grüße von Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebes, das hab ich jetzt erst gesehen, dass du dich hier gemeldet hast.
      Lieb von dir :) Wie lange es noch dauern wird, weiß ich nicht. Inzwischen wurden alle Prognosen auf Wiederherstellung verworfen und ich kann nur hoffen.
      Eine Routinesache wurde für mich zur Katastrophe. Wie du weiß, entstanden nun daraus noch andere Dinge, die dem Heilungsverlauf nicht besonders zuträglich sind. Inzwischen rechne ich nicht mehr in Wochen, die ich zuhause bin, denn inzwischen sind es lange 7 Monate...
      Danke für deine guten Wünsche, wir sehen uns ;)
      Andrea

      Löschen
  4. Hallo Andrea, erst jetzt lese ich, was Dir widerfahren ist.
    Ich wünsche Dir gute Besserung, dass Du Deinen Arm, Deine Hand bald wieder richtig einsetzen kannst.
    Liebe Grüße
    Regina

    AntwortenLöschen
  5. Danke liebe Regina :)
    Leider ist noch immer alles so aktuell und präsent wie zum Zeitpunkt meiner Veröffentlichung. Ob es wieder wird, kann mir keiner sagen. Mir bleibt nur die Hoffnung.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen